Orcus in der Jungfrau – Teil 2 „Die Spreu vom Weizen trennen“

Die Fähigkeit der Unterscheidung

Die Natur lehrt uns alles, wenn wir nur aufmerksam dem alljährlichen Geschehen beobachtend lauschen. Im Herbst zum Beispiel können wir die für unser Leben so wichtige Unterscheidungsfähigkeit lernen. Genau dann, wenn in der Erntezeit, der Spreu vom Weizen getrennt wird. Das für uns Menschen Brauchbare vom Unbrauchbaren trennen. Dies gilt aber nicht nur in der Erntezeit, sondern ist ein überaus wichtiger Aspekt, der in allen Situationen unseres Lebens eingestzt werden sollte.

In der Astrologie fällt dieser Zeitabschnitt der Ernte genau in das Jungfrauzeichen und im klassischen Sinne, wird dieser Archetyp mit Gesundheit und Krankheit assoziiert. Logisch, denn wenn Du etwas zu Dir nimmst, was für Deinen Körper unbrauchbar ist, wird es Dir primär Deine Verdauung zeigen. Denn die Verdauung ist der analoge Aspekt zur Jungfrau auf der biologischen Ebene.

Dies gilt aber nicht nur für den physischen Bereich Deines Körpers und der Nahrungsaufnahme, sondern darüber hinaus auch für Deinen seellisch-geistigen Aspekt Deines Seins. Womit wir bei unserem sehr aktuellen Thema sind, dass zur Zeit weltweit den Planeten beherrscht.

Denn die Fähigkeit was gut für Dich ist, liegt ganz alleine in Deinem Verantwortungsbereich, denn Du kannst nicht zu Deinem Nachbarn hinüberschielen und schauen, wie er es macht, wie er sich entscheidet, was er über die aktuelle Situation denkt. Nein. Deine Unterscheidungsfähigkeit unterliegt Deiner Souveränität. Und das ist auch gut so, denn nur so kannst Du lernen, was gut und richtig für Dich ist, egal was andere darüber denken.

Und dies gilt für alle Bereich und alle Fragen Deines Lebens.

Dieser Jungfrau-Aspekt, denn alle Menschen in sich angelegt haben, sich viele aber nicht bewusst sind und daher nicht so nutzen wie es für Ihr Leben sinnvoll wäre, wird in der aktuellen Zeit von einem Planetenaspekt besucht, der noch nicht so bekannt ist, wie die klassischen Planeten, mit denen viele vertraut sind.

Auch wenn er noch sehr neu in der Szene am Weltenhimmel erscheint, so ist es doch bemerkenswert, welch grosse Bedeutung er hat. Wie ich in einem früheren Artikel schon darauf hingewiesen habe – Orcus in der Jungfrau – ist dieser Asteroid oder Plutino, sehr bedeutsam bis mächtig und sollte gründlich unter die Lupe genommen werden.

In diesem Zusammenhang sollte vermehrt der Focus auf das innere Bewusstsein und die eigene Befindlichkeit gerichtet werden, um Spuren aus der Vergangenheit ausfindig zu machen und um mögliche vorhandene negative Altlasten zu transformieren, damit diese nicht die UNTERSCHEIDUNGSFÄHIGKEIT durch ungelöste Ängste irritieren oder zu beeinträchtigen versuchen.

Das bedeutet im Klartext,

dass zur Zeit die objektive Unterscheidungsfähigkeit des Menschen,

durch unerlöste Ängste aus der Vergangenheit

gestört und beeinträchtigt werden kann

und oder von aktuellen kollektiven, machtorientierten Strömungen besetzt ist.

Dass dies unweigerlich zu Störungen im Gesundheitsbereich führen wird, ist bei sorgsamer Studie des vorliegenden Aspekts von ORCUS in der Jungfrau nur logisch, kann aber durch gewonnene Selbsterkenntnis zu diesem Thema in die die erlöste Form geführt werden.

Denn das Leben ist ein Prozess der Bewusstwerdung durch Selbsterkenntnis.

Und Selbsterkenntnis ist kein Privileg für Auserwählte,

sondern eine jedem Menschen innewohnende Anlage,

die er zu seiner Weiterentwicklung und Vervollkommnung einsetzen kann.

Tut er das nicht, ist Leid vorprogrammiert,

was aber wiederum auch nicht zu einem Dauerzustand führen wird.

Denn die göttliche Gnade gibt jeden Menschen immer wieder die Chance

zur Erkenntnis und Erlösung.