Immunsystem und Vesta

Vesta Tempel in Rom

Dein Energiefeld!

VESTA kann Dir dabei behilflich sein, wenn Du ihre Geschichte aus der römischen Mythologie kennst und deren Essenz in Dein Leben integrierst. Der Kult der Vestalinen hatte im alten Rom große Bedeutung und Einfluss auf das öffentliche Geschehen. Noch heute gibt es den Tempel der VESTA zu sehen, der auf den 7 Hügeln gebaut wurde.

Einige ausgewählte Jungfrauen, waren damit beauftragt, den Tempel täglich mit fliessenden Wasser zu reinigen und ebenso darauf zu achten, dass das heilige Feuer, das in der Mitte brannte, nicht ausging. Wenn dies geschah, bedeutete die meist Unglück und die zuständigen Jungfrauen wurden bei lebendigen Leibe eingemauert.

Es gab kein Bild von der Göttin VESTA,

symbolisch stand lediglich das heilige Feuer!

Primär geht es in der astrologischen Interpretation um den Wohnraum, dass dieser entsprechend rein gehalten werden sollte. Meiner Ansicht und langjähriger Beobachtung und Erfahrung nach, geht es aber um weitaus mehr, wie oben angekündigt, um unsere Aura.

Eine spannungsgeladene VESTA im Horoskop zeigt an, dass der Horoskopeigner, bezüglich dieser Thematik einiges zu lernen hat, während eine harmonisch gestellte VESTA meist immer einen angenehmen Wohnraum anzeigt, in dem man sich sehr schnell wohlfühlt.

Darüber hinaus steht aber für mich primär das eigene Energiefeld unter der Obhut von VESTA. Dies lässt sich leicht aus der Überlieferung ableiten. Denn es geht um das heilige Feuer, also um unsere innere Lebensflamme. Ist dieses Lebenslicht stark und brennt uneingeschränkt, dann wird sich auch der Mensch in seiner Lebenssituation gut zurechtfinden. Ist dieses innere Licht aber schwach oder immer wieder beeinträchtigt, wird auch der Mensch dementsprechend Schwierigkeiten in seinem Leben haben.

Das tägliche reinigen des Tempels, ist für mich gleichbedeutend, mit der täglichen Reinigung der Aura, um disonannte Energien oder sogar Fremdenergien aufzuspüren und zu neutralisieren. Denn diese sind es letztendlich, die das heilige Feuer in uns schwächen.

Ebenso symbolisch sehr bedeutsam ist auch die Bestrafung, im Falle des Erlöschens, dass die Hüterinnen des heiligen Feuers, eingemauert wurden. Dies kommt einer Erstarrung des Menschen gleich, der nicht auf die Reinheit seiner Aura und damit seiner Vitalität achtet. Denn er wird dementsprechend von den nicht gereinigten Energien, in seiner Lebendigkeit eingeschränkt oder im Extremfall erdrückt und damit unbeweglich.

Zu dieser Reinheit der Aura kommt natürlich auch die Achtsamkeit gegenüber seinen Gedanken, denn die sind es letztendlich, ob die Aura unversehrt bleibt. Es ist ja mittlerweile kein Geheimnis mehr und es gibt jede Menge Literatur über die Wirkung der Gedanken. Doch zuwenig noch ist bekannt, dass chronisch bedingte, negative Gedankenstrukturen, die Aura derartig schädigen, dass dieser ursprüngliche Schutz des Energiefeldes, destabilisiert wird und dadurch Fremdkörper eingeladen oder herangezogen werden.

Aus meiner spirituellen Praxis und Heilarbeit mit Menschen weiß ich nur zu gut, was dies bewirkt, wenn fremde Seelen oder astrale Wesenheiten, auf Grund von Negativität heran oder vielmehr herein gezogen werden.

Ein einmaliger negativer Gedanke, wird diesbezüglich noch keinen grossen Schaden anrichten. Doch eine negative Haltung dem Leben gegenüber braucht dann viel mehr als nur psychologische Betreuung, denn die fremden Wesenheiten können sich hartnäckig festsetzen und bleiben meist unerkannt.

VESTA ist somit ein wesentlicher Aspekt im Horoskop, der beachtet werden sollte, gerade dann, wenn es immer wieder Probleme mit der angesprochenen Thematik gibt. Meditationen hingegen sind eine hilfreiche und förderliche Praxis, um das innere Licht zu erkennen und zu stärken.

Darüber hinaus ist natürlich eine gesunde Lebensführung erforderlich, wie sie von den Ärzten immer wieder empfohlen wird. Doch gesunde Ernährung, Bewegung in der frischen Luft sind einfach zu wenig, wenn nebenbei noch Groll, Ängste und ander destruktive Energie wirksam sind.

Hilfe bei dieser angesprochenen Thematik findest Du hier!

Es ist nicht meine Realität

Ich erinnere mich noch sehr genau an diese Worte einer lieben Freundin, als sie mir vor vielen Jahren mit klarer Bestimmtheit sagte – „es ist nicht meine Realität“. Warum das so gekommen ist, daran kann ich mich nicht mehr erinnern, doch diese Klarheit, mit der sie mir diesen Satz vermittelte, ist mir geblieben.

Andernfalls würdest Du zustimmen, dass Du das akzeptierst, was andere zu irgendeinem Thema denken.

Es ist Uranus im Stier, der zwar noch einige Zeit rückläufig ist, der Dir die Gelegenheit dazu gibt, dass Du Dir Deine geistige Freiheit sicherst und in Dein Werte – Bewusstsein integrierst. Mach Deine geistige, individuelle Freiheit zu Deiner Realität, ansonsten klebst Du in der kollektiven Realität des Saturns und wirst von diesen Einschränkungen, in Deinem Lebensfluss, in Deiner Lebensfreude und dem Licht, dass durch Dich hindurchströmt behindert.

Du bist es, der selbst die Lebensenergie mit Deiner inneren Haltung entweder in eine licht- und freudvolle Manifestation lenkt, oder in eine destruktive, dem Lebendigen entgegengesetzte Richtung.

Nütze die Zeit der Rückläufigkeit, (bis Mitte Jänner ) um über die Konsequenzen Deiner inneren Bewusstheit nachzudenken. Vor allem darüber, ob Du die Realität eines Anderen, zu Deiner machen möchtest.

Und erinnere Dich dabei an die Gesetzmässigkeit der Anziehung und der Resonanz, dann wird es Dir auch leichter verständlich erscheinen, wie sich die Dinge die zur Zeit geschehen, in solch einem Ausmaß entfalten konnten.

Gib den Dingen die Du nicht möchtest, keine Aufmerksamkeit.

„Raumschiff Erde“

Ja – gemeint ist unser Planet Erde, die sich mit etwa 100.000 km/h um die Sonne bewegt. Doch davon bekommen wir gar nichts mit. Nur wenn sich der Umlauf um die Sonne jedes Jahr schliesst, egal zu welchen Zeitpunkt, wissen wir, dass sich die Erde mit uns, ein ganzes Jahr lang, also 365 Tage um die Sonne bewegt hat.

Rechengenies können sich jetzt schnell die Strecke ausrechnen, die die Erde in einem Jahr um die Sonne zurück gelegt hat. Selbst Rennfahrer können sich diese Geschwindigkeit nicht annähernd vorstellen und trotzdem werden wir nicht, dank der Erdanziehung, ins All hinaus geschleudert. Wir werden also festgehalten, auch wenn manche schon, so habe ich gehört, die Erdanziehungskraft überwunden haben.

Die Erde selbst, war nie ein Faktor in der Astrologie, da die Astrologie ja geozentrisch ausgerichtet ist und demnach die Erde als Bezugs- und Berechnungspunkt gilt, nicht aber als Deutungselement, auch wenn dies paradox erscheinen mag. Immerhin herrscht immer ein Oppositionsaspekt zur Sonne, auch wenn dieser Aspekt nie wirklich beachtet wurde.

Obschon in den alten astrologischen Lehren vom Schwachpunkt gesprochen wurde, der sich eben genau in Opposition zur Sonne befinden soll. Also bei heutiger Betrachtung des Sonnenstandes am 9.Nov. steht die Sonne auf 17 Grad im Skorpion, was wiederum bedeutet, dass die Erde auf 17 Grad im Stier steht.

Und so wie sich die Erde täglich etwa um ein Grad im Tierkreis vorwärts bewegt, mit der oben beschriebenen Geschwindigkeit, rückt auch die Sonne jeweils um ein Grad weiter, immer aus der Sicht der Erde natürlich.

Es kann sich jetzt jeder leicht ausrechnen, ohne viel Tabellenkenntnis, wo die Erde in seinem Horoskop steht und prüfen, ob der genannte Schwachpunkt der Alten, tatsächlich die Position der Erde wiederspiegelt. Tatsächlich ist es ja so, dass auf der Erde die Musi spielt, also das Leben, mit all seinen Dramen und heiteren Szenarien. Es ist die Manifestationsebene unserer geistigen Impulse, die wir, bewusst oder unbewusst, eben dort auf unserer Erde in die Sichtbarkeit bringen.

Wobei es wiederum egal ist, welche Qualität unsere Errungenschaften haben, tatsächlich wird vieles von dem, was uns tagtäglich durch den Kopf geht, manifestiert. Sowohl unsere Ängste als auch unsere kreativsten und genialsten Ideen. Doch wohlgemerkt, unser Geist, weilt nicht auf dieser Erde.

Wie uns schon Jesus darauf hingewiesen hat in seinen Worten, „Ich bin auf dieser Erde aber nicht von dieser Erde“.

Wir sollten uns vielleicht, gerade in diesen überaus herausfordernden Zeiten öfter daran erinnern und unsere Sichtweise dahingehend neu auszurichten, dass wir den Blick von der materiellen Ebene der Erde, zumindest vorübergehend immer wieder ein wenig abheben, und nach innen richten, um nicht im Chaos der manifest gewordenen Dinge, zu verzweifeln.

Eine tägliche Betrachtung der inneren Stille, ist mehr als heilsam in diesen Zeiten und stärkt zudem das Bewusstsein, dass alle irdischen Erscheinungen vergänglich sind.

Österreich im Wandel

Als Österreicher das eigene Land unter die astrologische Lupe zu nehmen, ist in diesen turbulenten Tagen eine Gratwanderung, zwischen persönlicher Haltung gegenüber den politischen Maßnahmen bezüglich der Corona Thematik und dem objektiven Versuch, das Geburtshoroskop der zweiten Republik sachlich, astrologisch zu betrachten.

Ich gebe zu und der Leser wird es auch recht schnell merken, es wird mir nicht gelingen.

Ein Horoskop von einem Land zu erstellen, braucht als Grundlage ebenso ein Datum, wie es bei der Geburt eines Menschen der Fall ist. Diesbezüglich handelt es sich hierbei um den österreichischen Staatsvertrag am 15. Mai 1955.

Die Betrachtung eines Landeshoroskopes bezieht sich somit nicht primär auf die Regierungsmitglieder, sondern betrifft alle hier lebenden Menschen. Alleine diese Tatsache erschwert es natürlich, eine objektive Abhandlung zu schreiben, da es sowohl Menschen beinhaltet, die hinter den Regierungsentscheidungen stehen, als aber auch Menschen, die ganz und gar nicht damit einverstanden sind, was die vom Volk gewählten Kanzler und Minister beschliessen.

Nichts desto trotz, sollte eine SONNE im STIER im 10.Haus für STABILITÄT in der ÖFFENTLICHKEIT sorgen, so würde dies wohl auch für eine Person prognostiziert werden, wenn es sich hierbei um ein Individual Horoskop handeln würde. Diese Position beschreibt das Lebensziel, eines Menschen oder eines Staates und wie er (der Staat, oder der Mensch) in der Öffentlichkeit gesehen wird.

Mit einer Opposition zum SATURN im Zeichen SKORPION am IC, ergibt sich daraus aber ein ziemliches Spannungsfeld, dass es der SONNE – also dem Selbst des Landes – schwer macht zu strahlen, da es zu sehr an alten Normen gebunden ist. Dies ist ja für Österreicher selbst nix Neues und bei genauerer Betrachtung, leicht erkennbar, dass wir (als Volk) so sehr traditionsorientiert sind.

Hinzu kommt noch ein Quadrat zu PLUTO im LÖWE im 12. Haus, dass viele karmische Altlasten aufweist, dem gegenüber noch dazu der MOND im Oppositionszeichen WASSERMANN steht und damit jede Menge emotionale Konflikte mit eingebunden sind.

Das ist also das HAUPTKREUZ, so könnte es genannt werden, wenn man sich die Grafik (siehe unten) näher betrachtet. Es bildet quasi die Grundmatrix von Österreich, wobei natürlich einige andere Aspekte noch hinzukommen, die die Dynamik noch etwas bunter gestalten.

Eine URANUS-JUPITER – Konjunktion zum Beispiel im KREBS im 11. Haus, die eine exzentrische Expansion zu bieten hat, allerdings aber immer wieder durch einen illusorischen oder auch zu idealistischen NEPTUN fehlgeleitet wird, der in der WAAGE im 3. Haus steht. Da nützt auch die VENUS im WIDDER im 9. Haus nicht viel, die sich ebenfalls in ein Spannungsquadrat dazu gesellt.

Da ich mich auch mit den neu entdeckten Asteroiden und Kleinplaneten beschäftige, die sehr interessante Aspekte ans Licht bringen, ist hier auch NESSUS der FÄHRMANN im STIER, am MC zu erwähnen. Diesen habe ich schon in einem anderen Beitrag beschrieben. Er ist nicht uninteressant, zeigt er doch in seiner Tiefe (Mythologie) und in seiner Stellung (MC) eine markante Charaktereigenschaft, die zwar hier zum österreichischen Volk, inclusive Regierung zugeordnete wird, dies aber eine wohl allgemein menschliche Eigenschaft aufweist.

Doch um die aktuelle Situation ( 2020 – 2021 ) zu beleuchten, nehme ich den Planet PLUTO, den äußersten unseres Sonnensystems, der sich zur Zeit noch in den letzten Graden im STEINBOCK befindet und nun zum dritten Mal innerhalb kurzer Zeit, die oben erwähnte URANUS-JUPITER-Konjunktion, durch einen Oppositionsaspekt tangiert oder auslöst.

Hier wird also auf die oben beschriebene exzentrische Expansion mächtig Druck ausgeübt, von Seiten der Regierung, dem allerdings, letzten Meldungen zur Folge ebenso heftig Widerstand geboten wird. Die FREIHEIT (URANUS) durch BEWUSSTSEINSBILDUNG (JUPITER) ist einem repressiven Machtanspruch ausgesetzt. Doch der Widerstand von denen, die sich eben dieses Potential nicht nehmen lassen wollen, dass eigentlich als Grundrecht für jeden Menschen zusteht, ist mitunter beharrlich und auch sehr flächendeckend im Land verteilt.

Auch wenn sich viele lieber an den Traditionen orientieren und Gehorsam üben, um keine Unannehmlichkeiten zu riskieren, erzeugen sie damit den Stillstand einer Entwicklung, primär der eigenen Bewusstseinsentwicklung und sekundär eines erwachten Kollektives.

Hierzu kommt eine ebenso subtile OPPOSITION zweier neuer Himmelskörper, die wohl für diese Ängstlichkeit und Zurückhaltung symbolisch zuständig ist. Dabei handelt es sich um den transitierenden NESSUS in den FISCHEN im 7. Haus, demgegenüber ORCUS in der JUNGFRAU im 1. Haus steht.

Bei tiefergehender Betrachtung dieses Aspektes und den beiden beteiligten Himmelskörpern, wird schnell ersichtlich, dass diese unscheinbar wirkende Konstellation, viel karmisches unerlöstes Potential in sich birgt, dass den unbewussten, nicht reflektierenden Menschen im Bann hält und so, die eigene Bewusstwerdung dadurch unterbunden wird, was wiederum zur Folge hat, dass sich diese nichterlösten Schattenanteile, als bestimmende Faktoren im Menschen verselbstständigen.

Die jüngst zurückliegende Abdankung des Kanzlers, weist ebenso eine Fülle an Widrigkeiten, die sich im Unter- und Hintergrund der politischen Bühne tummelten, die von vielen Menschen längst geahnt wurden und nun in die Sichtbarkeit rückten. Was wiederum zur Folge hatte, dass immer mehr Menschen den Mut fanden und sich dem Widerstand gegen diese immer mehr mutierenden, diktatorischen Machthabern im Deckmantel der Demokratie, formierten.

Ab Mitte Mai nächsten Jahres wird es dann um eine Dynamik reicher im Lande Österreich, da bewegt sich dann der Planet URANUS, also der Befreier vom Alten, könnte man sagen, über den MC, also über das LEBENSZIEL und wird wohl dafür sorgen, dass die begonnenen Widerstände einen kosmischen Auftrieb bekommen.