Prana

Prana – Atem des Lebens (Acryl auf Holz – vom Autor)

Gerade in der Zeit der Wintersonnenwende, die exact am 22.Dezember kurz nach Mitternacht eintritt, aber schon einige Tage davor und danach spürbar ist, haben wir die Möglichkeit, unmittelbar das einfliessen der geistigen, göttlichen Energie in unseren feinstofflichen Körpern zu spüren. Besonders dann, wenn wir uns meditativ darauf einstimmen, was für viele im Moment zwar sehr wertvoll sein kann, sie aber nur wenig Zeit dafür finden, da die aktuellen Ereignisse ihre Bereitschaft dazu überlagern.

Zu heftig sind aktuell die destruktiven Energien, die von den politischen Machthabern ausgestrahlt werden und über Verordnungen, Regelungen und Einschränkungen der Bevölkerung vermittelt werden. Achtet also darauf, dass ihr nicht von diesen Wellen in Eurem Dasein überrollt werdet und dabei das Wesentliche in Euch, das innere Licht, überseht.

Erkennt in dieser Zeit, was in Euch an Gefühlen und Gedanken ausgelöst wird und unterliegt nicht diesen Projektionen, die ihr selbst geschaffen habt. Weder seid ihr Eure Gedanken, noch seid ihr Eure Gefühle. Sie sind Teilaspekte Eures menschlichen Daseins, die aber kommen und gehen.

Ihr seid göttliche, unsterbliche Wesen, die alles überdauern und nur Stimmungen ausgesetzt seid, um zu erkennen und zu erfahren. Um so mehr ihr mit dem inneren Licht verbunden seid, um so mehr werdet ihr auch diese turbulenten Erfahrungen bemeistern und nicht den Ängsten, die aus den dunklen Abgründen der Seele auftauchen, unterliegen.

Um so mehr ihr bewusst mit Eurem göttlichen Selbst verbunden seid,

um so stärker werdet ihr in Eurer Präsenz und Wahrheit.

Die tägliche Meditation und Lichtzirkulation hilft Euch dabei, dieses Licht das Ihr seid, in Euch zu stärken. Der Atem wird Euch durch alle Unstimmigkeiten hindurch führen, wenn Ihr im Vertrauen bleibt. Achtet darauf, dass Euch keine Gedanken oder Gefühle aus diesem inneren Frieden herausdrängen und ihr dadurch anfällig werdet, von niedrigschwingenden Energien.

Eure Lichthülle, die Ihr Euch täglich schaffen und stärken könnt, schützt Euch davor und stärkt Euch zugleich, doch diese Arbeit muss getan werden, von jedem von Euch, wenn Ihr diese Zeit gestärkt überstehen möchtet.

Andernfalls, werden die niedrigen Energien der Angst, des Zweifels, der Hoffnungslosigkeit über Euch herfallen und Euren Alltag in einen tristen Daseinskampf verwandeln.

Das göttliche Licht kann nicht besiegt werden, ihr seid Teil davon, macht Euch das bewusst und pflegt es durch Eure Aufmerksamkeit. Gerade in den Tagen der „unbesiegbaren Sonne“, wie die Wintersonnenwende in frühen Zeiten genannt wurde.

Hier gibt es eine gesprochene geführte Lichtmeditation ohne Musik, zur Unterstützung!

hier bestellen !

Die Macht der Ahnen

Wenn da nicht Pluto wäre?!

Gerade in der heute aktuellen und so brisanten Zeit, in dem sich Pluto in den letzten Tagen des Steinbocks bewegt und wir uns am Rande eines Totalitären Kontrollstaates bewegen, egal ob Deutschland oder Österreich, sehen wir ganz deutlich, wie sehr wir dem Einfluss aus der Ahnenreihe ausgesetzt sind.

Denn die Position Plutos im Steinbock(2008-2024) steht in der exakten Opposition zur Phase von Pluto im Krebs,(1920-1936) wo unter anderem die beiden Weltkriege stattfanden. Auch wenn sich Pluto schon am Ende des Durchlaufs von Steinbock befindet, ist seine Auswirkung nach wie vor ungebrochen.

Ja mehr noch, er scheint an Dynamik noch zu gewinnen um die gesellschaftliche Situation dementsprechend herauszufordern, und eine Wandlung nach seinem Motto einzuleiten. Zerstört wurde ja schon genug in diesen letzten Jahren, manchmal durch äußeren Einfluss, manchmal aber auch aus dem natürlichen Verlauf der Erfüllung.

Gleich vorweg nochmal die Essenz Plutos in ein paar Worten:

„Pluto tötet um das Leben zu bewahren!“

Das mag für viele vielleicht komisch klingen, ist aber ein Naturgesetz, dass wir jedes Jahr im Herbst betrachten können, ohne an irgendwelche ausserirdische Götter glauben zu müssen.

Die Auswirkungen die wir heute in drastischer Weise sehen, stehen in unmittelbaren Zusammenhang mit der Vergangenheit. Denn wenn wir rückblickend in den Zeitraum schauen, in dem Pluto im Krebs stand, so können wir dort sehen, wie Pluto das Familienbild(Krebs) zerstört hat.

Die Männer mussten in den Krieg und viele kamen nicht wieder und diejenigen die überlebten, waren traumatisiert. Die Macht(Pluto) ging an die Frauen über, die das Überleben sicherten.

Auch wenn von dieser Generation kaum noch wer auf Erden weilt, so sind die Seelen doch noch im Universum und strahlen unbewusst ihre ungelösten Themen auf die Hinterbliebenen. Aus zahlreichen Seminaren zur Heilung der Ahnenreihe die ich in der Vergangenheit leitete, wurde ich reichlich an Erfahrung beschenkt, was die Ahnen unbewusst weitergeben und wie solche Strömungen für beide Beteiligten gelöst und geheilt werden können.

Aus dieser Perspektive lässt sich die heutige Situation, die oben kurz beschrieben wurde, leichter verstehen, dass es jene Menschen gibt, die unter allen Umständen Kontrolle über alles haben möchten, auch wenn ihnen dies gar nicht so bewusst ist und dies vielleicht auch gar nicht ihr eigenste Bestrebung ist, weil sie unbewusst einer Kraft dienen, die eben aus der astralen Welt herüberströmt.

Bewusstwerdung ist dabei behilflich, sich mit den innersten Motiven auseinander zu setzen um heraus zu finden, woher die Intentionen einer Handlung kommen. Es kann sehr hilfreich sein, tiefer in sein Innerstes einzutauchen, als dies gewöhnlich in einem Entspannungsretreat, weil diese Dinge ganz unten im Unterbewusstsein verborgen liegen und doch sehr mächtig in den Alltag einfliessen können.

Speziell wenn man schon vieles therapeutisch versucht hat, seinen schweren Rucksack, den jeder mit sich schleppt etwas zu erleichtern, kann ein Blick auf das Horoskop und die Position Plutos schon einmal sehr hilfreich sein. So wie ich das im letzten Artikel auch angeboten habe – PLUTO-TRANSIT-HORSOKOPra.sonnenlicht@yahoo.at

Es wäre also für die allgemeine Situation ebenso sehr hilfreich, wenn die individuelle Ahnenheilung in den Focus der Aufmerksamkeit rücken würde, weil dadurch viele negativ einströmende Energien in das aktuelle Geschehen neutralisiert werden könnte.

Besonders empfehlenswert ist dies für Betroffene, die sich in einer schleichenden Ohnmachts- und Lustlosigkeit befinden, ein klares Zeichen für den starken negativen Einfluss aus der Vergangenheit. Eine astrologisch-energetische Sitzung kann dabei hilfreich und heilsam sein.

Es geht um das Heil der Seele!

Transite

…sind in der Astrologie die Bewegungen der Planeten!

Panta rhei – alles fliesst – meinte schon der griechische Philosoph Heraklit. So ist es auch in unserem Leben, es fliesst dahin. Manchmal scheinbar schneller, manchmal wiederum fast stillstehend. Doch immer mit der gleichen Geschwindigkeit.

Kaum erscheint die Sonne am Horizont und wir springen vor Freude aus dem Bett, vielleicht nicht immer, schon schleicht sich die Dämmerung heran und die Sonne schwindet aus unserem Blickfeld. Gerade noch sind wir den Kinderschuhen entwachsen, da wartet schon das Pensionistendasein auf uns.

Wenn wir die Planetenbewegungen in unserem Horoskop betrachten, sehen wir, dass sich manche Planeten sehr schnell durch all unsere Radixhäuser bewegen, dass sind vor allem die schnelllaufenden Planeten wie Merkur, Venus, Mars und Jupiter.

Manche wiederum scheinen sich über die Jahre überhaupt nicht zu bewegen. Dies gilt für die langsamlaufenden Planeten, Saturn, Chiron, Uranus, Neptun und vor allem Pluto.

Aus diesem Gemisch der unterschiedlichen Planetenbewegungen, Transite, ist vor allem der Durchlauf Plutos durch die Häuser besonders zu beachten. Er ist nämlich der Planet, der am weitesten von der Sonne entfernt ist und hat auch den größten Einfluss auf Veränderung.

Sowohl im Kollektiv, wie wir ja seit dem Eintritt Plutos in das Zeichen Steinbock, (seit Anfang des Jahres 2008 – 2024) sehen konnten, als auch im individuellen Horoskop. Dort allerdings gibt es dann noch die Feinanalyse für den Betroffenen, denn die Hausposition, durch die Pluto wandert, gibt Aufschluss über das Thema oder den Lebensbereich, die von Pluto unter die Lupe genommen werden.

Nicht immer mit Samthandschuhen, dass ist nicht Plutos Ding, er bevorzugt eher deftigere Mittel um den Betroffenen an seinen Seelenauftrag zu erinnern. Denn er ist zwar in der griechischen Mythologie der Gott der Unterwelt, aber zugleich auch der Hüter der Seele.

Und er nimmt seinen Auftrag sehr ernst und ohne falsches Mitgefühl, denn er weiß, am anderen Ende der geglückten Transformation, bekommt er Dankeslorbeeren.

Wir kennen die Qualität von Pluto/Skorpion ja aus dem Jahreslauf der Natur, wo er sich ganz radikal als Vollstrecker in Szene setzt und alles organische, das nicht mehr lebensfähig ist, elimeniert. Kurz um, es stirbt was nicht mehr wachsen kann.

Der Tod also in den verschiedensten Schattierungen, zeigt sich in den 12 Häusern des Horoskops auf unterschiedliche Weise, manchmal subtil, manchmal sehr radikal deutlich. Was aber nicht unbedingt wörtlich zu verstehen ist. Obwohl schon auch die Konfrontation mit dem physischen Tod dazu gehört. Doch dies wird von keinem seriösen Astrologen erwähnt werden.

Wer also Lebenshilfe auf seinem Lebensweg benötigt, weil er sich vielleicht gerade in einer orientierungs- oder lustlosen Situation befindet, kann mein aktuelles Angebot diesbezüglich anfordern.

Es betrifft die aktuelle Position Plutos in Deinem Horoskop!

Speziell die Position im Radixhaus – inclusive der Zeitangabe des Aufenthalts von Pluto.

Ebenso die möglichen aktuellen Aspekte zu anderen Radixplaneten.

Darüber hinaus wird natürlich die Geburtsposition von Pluto betrachtet.

So wie andere wichtige Aspekte zur aktuellen Zeit.

Dazu benötige ich Deine Geburtsdaten, Tag, Jahr, Geburtszeit.

Du erhältst dafür eine pdf-Datei, inclusive Geburtshoroskop,

die von mir persönlich, kein Computer, ausgearbeitet wird.

Ausgleich dafür € 70.-

Hier kannst Du das PLUTO-TRANSIT-HOROSKOP bestellen – ra.sonnenlicht@yahoo.at

Je nach Auftragslage und nach Zahlungseingang, erhältst Du die Datei innerhalb von 3-5 Tagen!

Darüber hinaus kannst Du auch anschliessend bei etwaigen Fragen eine ZOOM Sitzung buchen!

Ebenso gibt es die Möglichkeit einer energetischen Heilsitzung!

Die heilige Kuh

Wir müssten schon tiefer in die indische Religion, speziell in den Hinduismus eintauchen, um zu verstehen, warum die Kühe als heilig und unantastbar gelten. Doch das ist im Moment nicht die Absicht dieses Artikels, vielmehr möchte ich einen Bogen spannen, der in die heutige westliche Welt führt.

Es ist leicht nachvollziehbar, dass in den Kriegszeiten des 1. und 2. Weltkriegs, speziell in Europa, das Fleisch Mangelware war und nur den wohlhabenden Menschen zur Verfügung stand. Ebenso verständlich, dass danach der Verzehr des Fleisches eine Delikatesse war, die man sich an bestimmten Feiertagen leisten konnte.

Doch mit der zunehmenden Entfernung dieses Zeitabschnittes der Not, hinein in die Wohlstandsgesellschaft, erfreute man sich immer mehr, das Fleisch zum täglichen Konsum zu erheben. Parallel dazu breitete sich auch in der Landwirtschaft die Rinderzucht aus um die steigende Nachfrage zu bedienen.

Auch wenn mittlerweile viele Tierschutzvereinigungen aktiv geworden sind und eine artgerechte Haltung fordern, gibt es noch immer viele Bauern, die diesen Erwerb sehr nüchtern als Existenzgsgrundlage betrachten.

Ebenso sind auch viele Ökologen der Ansicht, dass die Landflächen für den Futteranbau, die Gesamtversorgung der Bevölkerung in Gefahr bringe, weil dadurch zuwenig Nutzflächen für Getreide übrigbleiben würde.

Ein Aspekt der bei beiden Bewegungen allerdings nicht erwähnt wird und eher in den spirituellen Bereich fällt, wird gerade in der heutigen aktuellen Krisenzeit, sehr stark sichtbar.

Es geht um die Angst, die immer wieder damit in Verbindung gebracht wird, wenn Fleischesser unbewusst, die Todesangst des Tieres beim Verzehr mit aufnehmen, die das Tier beim Schlachten erlebt.

Natürlich wird von den Fleischessern dies gar nicht beachtet und wenn man sie darauf anspricht, erlebt man nur überraschende Blicke oder Kopfschütteln.

Tatsache ist aber, dass gerade in der heutigen Zeit der sogenannten Pandemie, diejenigen Menschen mit Angstgefühlen viel stärker von den Viren betroffen sind, als jene, die ihre Angst kennen und transformieren. Dies habe ich in vielen anderen Artikeln ausführlich behandelt.

Da der Schwerpunkt meiner Seite ja das Heilen ist, wird gerade diesem Phänomen der Angst immer wieder Platz eingeräumt um die vielfältigen Erscheinungen und Zusammenhänge aufzuzeigen.

Es wird leider in den Gesundheitsforen viel zu wenig darauf hingewiesen, obwohl es schon eine grosse Anzahl an Vegetariern und veganen Menschen gibt, die aus den verschiedensten Gründen auf den Fleischkonsum verzichten.

Zurück zur Heiligen Kuh.

Was ist den Menschen heute eigentlich noch heilig?

Der konservative Konsummensch denkt nicht viel darüber nach, was er ist, weil eingefahrene Verhaltensmuster die sich primär im Denken zeigen, schwer aufzubrechen sind. Es sei denn es kommt zu einer Krise, die sich meist in Krankheit oder anderen Schicksalsschlägen zeigt und dann ein umdenken bewirken.

Aber muss das tatsächlich sein? Gebe es nicht auch eine andere Möglichkeit, zum Beispiel in den Schulen den Kindern etwas anderes zu lernen, als das was üblich ist und hauptsächlich von anderer Stelle angeordnet wird?

Es gibt ja auch die Ansicht von Philosophen, dass man auf zweierlei Arten lernen kann. Entweder durch Erkenntnis oder durch Schmerz. Meist ist unser Leben einer Wechselwirkung ausgesetzt.

Ist der Verzicht auf das Fleischessen jetzt ein religiöser, ein philosophischer,

oder ein ökologischer Aspekt?

Und wie kann dieses Thema astrologisch zugeordnet werden?

Nun auch dazu gebe es verschiedene Ansätze, die Frage ist dabei nur auf welcher Ebene wir dies zuordnen möchten. Wenn es darum geht, die persönliche Gesundheit in den Vordergrund zu rücken, müssten wir eine breitere Perspektive einnehmen, denn die Gesundheit ist nicht nur von der Ernährung abhängig. Denn Gesundheit bedeutet im weiteren Sinne auch die geistige Haltung. So ist zum Beispiel das Denken eines der Grundpfeiler unserer Gesundheit, das mindestens genausoviel Aufmerksamkeit erhalten sollte, wie die Nahrungsaufnahme.

Zeitgeschichtlich wiederum, wenn wir in kosmischen Zyklen denken, wäre das auftauchende Wassermannzeitalter, der ideale Träger von neuen, geistigen Ideen, die aus dem Unbekannten heraus geboren werden um die Menschheit tatsächlich von Grund auf zu erneuern.

Dies bedarf aber natürlich einer focusierten geistigen Haltung, auf seine inneren Eingebungen und deren Integration in den Alltag, auch wenn diese konträr zur aktuellen Allgemeinmeinung stehen. Dies ist die Herausforderung der Zeit, sich aus dem Kreislauf des Bekannten herauszulösen, dass meistens zur Stagnation führt, wenn die geistige Befruchtung blockiert ist.

Immer waren es Vordenker, die die Entwicklung auf der physischen und kulturellen Ebene angeregt haben, auch wenn sie durch konservative Systemerhalter Widerstand erfuhren.

Die Grundkonzepte des menschlichen Miteinanders werden einer radikalen Erneuerung unterzogen werden, da die bisherige Haltung gemeinhin noch immer nicht in einem Gemeinsam gegründet ist. Noch immer ist die Dominanz von Machthabern spür- und sichtbar, denen es nicht um Gemeinwohl geht, sondern nur um Eigennutzen.

Es liegt in der Symbolik des Wassermanns verankert, dass es um Gleichheit geht. Egal ob jemand reich oder arm ist. Ob jemand geimpft ist, oder frei ist von Inhaltsstoffen. Dies ist im Moment die Hauptlektion für die Menschheit und erst ihr Bestehen in der Wertfreiheit, wird ihnen den Weg in die Freiheit weisen.

In eine Freiheit, die dir Grundlage für ein neues Bewusstsein ist!

Die Geburt des Lichts

In frühen Zeiten, als es noch keine Kalender gab, beobachteten die Menschen den Lauf der Sonne und orientierten sich an ihr. So war sie für viele Menschen eine konstante Orientierung im Alltag, bis hin zur Verehrung eines Gottesbildes.

Speziell die Wintersonnenwende, die in unseren Breitengraden um den 21. Dezember gefeiert wird, (Eintritt von Sonne in den Steinbock) hatte bei einigen alten Kulturen den Namen, „der Tag der unbesiegbaren Sonne“. Diese Bezeichnung entstand, weil anfänglich viele Menschen glaubten, dass nach dem Abstieg der Sonne und den immer kürzer werdenden Tagen, die Sonne hinter dem Horizont verschwand und nicht mehr auftauchen würde.

Zeitgleich im Jahresverlauf, gab es im Jahre 0 nach unserer heutigen Kalenderrechnung, die Geburt Jesus. Der Tag, der bei den Christen in aller Welt bis heute als der wichtigste Feiertag gefeiert wird.

Es ist im Laufe der Zeit ein wenig in Vergessenheit geraten, was hier in diesen Tagen kosmologisch – energetisch passsiert, da die allgemeine Aufmerksamkeit von den aktuellen Geschehen zu sehr abgelenkt wird.

Viele Menschen sind in der Blase des aktuellen, politischen Diktat gefangen, auch wenn sie sich in einem sogenannten demokratischen Land befinden. Es herrscht eine subtile Massenpsychose, die aber von den Betroffenen gar nicht wahrgenommen wird.

Dementsprechend gering ist für diese Menschen dadurch die Möglichkeit, die Wahrnehmung auf die aktuellen kosmischen Energien zu richten. Wobei diese Phase nicht auf die Jahreszeit beschränkt werden sollte, weil die Wahrnehmung jeden Moment auf die „Geburt des inneren Lichts“ gerichtet werden kann.

Wer noch mehr in Verbundenheit mit den kosmischen Zyklen lebt, wird damit kein Problem haben, doch wer den Bezug dazu verloren hat, wird dies wahrscheinlich in irgendeiner Form, als veralterte Sicht betrachten oder sonstwie ignorieren.

Doch es geht bei der „Geburt des Lichts“ darum, den „inneren Lebensfunken“ wahrzunehmen, der permanent vorhanden ist, auch wenn er zeitweise nicht wahrgenommen wird, weil andere Wichtigkeiten diesen überlagern.

Dieser „innere Lebensfunke“ ist in allen Menschen vorhanden, auch in de Politikern, die Dir vielleicht im Moment nicht sympatisch sind, weil sie Deine Freiheit beschneiden. Dieser „innere Lebensfunke“ ist auch in den Ärzten, die Dir eine Spritze verabreichen, die Du eigentlich gar nicht möchtest oder unsicher über die Wirkung bist.

Dieser „innere Lebensfunke“ ist auch in den Wissenschaftlern, die der Welt erklären, dass dies alles notwendig ist, um eine Katastrophe abzuwenden, auch wenn Du anderer Meinung bist. Dieser „innere Lebensfunke“ ist auch in Deinem Nachbarn, mit dem Du Dich bis vor wenigen Tagen gut verstanden hast, doch seit der Krise!! Du vielleicht plötzlich anders über ihn denkst und eine Begegnung meidest.

Dieser „innere Lebensfunke“ ist auch hinter den leuchtenden Augen Deines Hundes, der Dir in dunklen Stunden an Deiner Seite ist und Dir Kraft gibt. Dieser „innere Lebensfunke“ ist auch in Deiner Katze, die Dir manchmal schnurrend über den Weg läuft, so dass Du fast über sie stolperst.

Dieser „innere Lebensfunke“ ist auch in den herrlichsten, farbenprächtigsten Blüten, die Dir im Sommer Freude bereiten. Dieser „innere Lebensfuke“ ist genau dort, wenn sich Dein Herz beginnt auszudehnen, und im Begriff ist, die ganze Welt zu umarmen.

Dieser „innere Lebensfunke“ der in dunklen Stunden von Dir nicht wahrgenommen wird, weil irgendwelche Gedanken in Dir so mächtig geworden sind, so dass Du Dich verloren fühlst und diese innere Orientierung durch das LICHT nicht mehr findest.

Dieser „innere Lebensfunke“ ist ständig in Dir und wenn Du in die Stille findest, wird sich dieser auch Dir offenbaren.

Das LICHT trägt in sich die LIEBE, den FRIEDEN und die FREUDE.

Es ist immer eine freie Entscheidung, wohin wir unsere Aufmerksamkeit richten. Gerade in turbulenten Zeiten ist es besonders schwierig, dafür um so wichtiger und entscheidender, ob ich meine Aufmerksamkeit auf das Trennende oder Vereinende richte.

Im Wissen darum, dass das „innere Licht“ in jeden Menschen vorhanden ist, ist Achtsamkeit oberstes Gebot um nicht einen Samen der Zerstörung zu setzen. Auch wenn in Dir die Emotionen toben, weil gerade ein Punkt in Dir aktiviert wurde, der sich nach Heilung und Liebe sehnt.

Es ist die größte Herausforderung, seinen Feind zu lieben, der eigentlich in uns selbst lebt. Doch wenn wir den Focus auf das innere Licht richten, wird die transformierende Kraft der Liebe aktiviert und die Einheit wieder hergestellt.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern in dieser herausfordernden Zeit,

dass sie dieses innere Licht dauerhaft erfahren und erkennen mögen.

Unterstützung bei Transformations- und Heilsitzungen – hier.

Du kannst meine Seite abonnieren – rechts unten, dann bekommst Du immer meine aktuellen Artikel.

Du kannst natürlich gerne, wenn Dir meine Seite gefällt, diese auch auf social-media-seiten weiterleiten.

Innerer Friede

Im Jahresverlauf der Natur, ist die Schütze Zeit, in der wir uns noch bis zum 21. Dezember befinden dazu geeignet, unseren geistigen Horizont zu erweitern. Durch die herrschenden äusseren Nebel wird uns die Sicht auf die Natur genommen und wir haben die Möglichkeit, einen Blick auf unsere innere Natur, unseren Wesenskern zu richten. Wer bin ich? Ist eine mögliche Frage, die sich daraus ergeben kann.

Der spannungsgeladene Monat Dezember, der unter anderem durch das christliche Fest der Weihnachtszeit hauptsächlich von Liebe und Friede geprägt sein sollte, wird in diesem Jahr auf eine Probe gestellt. Denn die aktuelle Saturn – Uranus – Quadratur, die genau am 24.Dezember ihren Höhepunkt hat, erzeugt mächtigen Zündstoff.

Emotionale Auseinandersetzungen sind nur zu oft im menschlichen Alltag zu sehen. Meist wird dadurch aber keine Lösung erzielt, wie jeder höchstwahrscheinlich aus seiner eigenen Erfahrung weiß. So notwendig Emotionen im Leben sind, so hinderlich können sie aber auch wiederum sein. Auch wenn wir gelernt haben zwischen Emotionen der Freude und Emotionen des Ärgers zu unterscheiden.

Sie gehören auf der Ebene der Polarität zum Leben dazu und spiegeln uns nur zwei Seiten unserer Gefühlsebene, die wir aber auch neutralisieren können um uns auf einer geistigen Ebene, in eine neue Bewusstseinshaltung zu erheben, ohne Freud und Leid zu bewerten.

Die aktuelle Thematik liegt ja seit vielen Tagen auf dem Tisch. Virus oder was? Impfen oder nicht? Irrtümer sind auf beiden Seiten nicht ausgeschlossen. Sowohl die Befürworter als auch die Gegner sind Menschen mit Meinungen die sich ändern können und Ängsten, die ebenso erkannt und dadurch erlöst werden können.

Den inneren Frieden zu wahren ist in diesen Tagen eine große Herausforderung, dient allerdings dazu in eine geistige, klare Bewusstseinshaltung zu kommen, die frei ist von Täuschung, Illusion und Erwartung.

Der innere Frieden bietet aber auch eine potentielle Möglichkeit, sich als geistiges Wesen zu erkennen, ausgestattet mit einer göttlichen Schöpferkraft, die jenseits aller Spekulationen liegt, die aber nur dann angewendet werden kann, wenn der innere Friede eine konstante Voraussetzung im Menschen ist, so wie der Fels in der Brandung, auf dem das Reich Gottes gebaut werden kann.

Auch im nicht-religiösen Kontext, kann dies symbolisch betrachtet werden.

Aus spiritueller Sicht ist dies sogar die Voraussetzung für die Seelenentwicklung in ein höher-schwingendes Bewusstsein, das immer wieder mit dem Aufstieg gleichgesetzt wird. Was sonst wäre die Inkarnation einer Seele in einen menschlichen Körper, als die Selbsterkenntnis ein geistiges, gottgleiches Wesen zu sein?

Wird diese höhere Erkenntnis, ein geistiges Wesen zu sein nicht genutzt, fallen wir auf die tierische Ebene zurück, die nur darauf ausgerichtet ist, Nahrung aufzunehmen um zu überleben und sich fortzupflanzen.

Doch was können wir mit der Erkenntnis, ein geistiges Wesen zu sein, anfangen?

Die Schöpferkraft beginnt mit dem selbstständigen Denken über das Leben!

Die individuelle Erkenntnis daraus bringt den Menschen in den unaufhörlichen Strom der Entwicklung, wo sich Erkenntnis um Erkenntnis bildet und in das grenzenlose Meer der Erleuchtung mündet. Dort wo keine Gedanken und Worte Bestand haben und trotzdem eine Dimension des Seins vorhanden ist.