…und führe mich nicht in Versuchung!

Vielen werden diese biblischen Worte altbacken und moralisch erscheinen, doch der werfe den ersten Stein, der noch nie damit konfrontiert wurde! Nicht dass es hier um Sünde und Moral geht, denn diese Definitionen stammen aus einer alten Bewusstseinsphase, die wir heute gar nicht gerne hören wollen und viele deshalb berechtigt oder nicht mit Abwehr reagieren.

In einem ganz anderen Zusammenhang ist diese Formulierung aber in der griechischen Mythologie zu finden, dessen essentielle Darstellung zudem in einen neu entdeckten Himmelskörper übertragen wurde, wie es in der Astronomie üblich ist, dass Neuentdeckungen den Namen von mythologischen Personen erhalten.

Warum ich diesen Aspekt aufgreife, weil diese Thematik nahtlos an den letzten von mir veröffentlichen Artikel über „Die Menschheit am Scheideweg“ anschliesst und der darin massgeblich beteiligte ORCUS nun genau in Opposition zu dem hier vorgestellten NESSUS steht.

ORCUS befindet sich in der Jungrau und NESSUS in den Fischen!

Da ORCUS ausreichend in den früheren Artikeln beschrieben wurde, ist es nun NESSUS, der in der griechisch mythologischen Geschichte betrachtet werden soll, damit vielleicht ein vollständigeres Bild erhalten wird von dem, was im Kollektiven Unterbewusstsein vor sich geht. Individuell betrachtet kann man sich dann natürlich auch in die Tiefe wagen, um dort mögliche Resonanzen zu den hier angesprochenen Themen zu finden und diese ins Licht des Bewusstsein und zur Heilung bringen.

Wichtig ist dabei zu verstehen, dass im Kollektiv diese Energien unbewusst bleiben und dort deren Auswirkungen beobachtet werden können, was wiederum dem aufgeschlossenen Individuum hilfreich sein kann, bei der Erforschung der eigenen unerlösten Seelenanteile.

NESSUS ist also vom Göttervater Zeus dafür ausgewählt worden, als Fährmann zu agieren, wegen seines vorbildlich vertrauenswürdigen Verhaltens. Dies ist besonders wichtig um das Thema Versuchung im rechten Lichte zu verstehen. Eines Tages kam Herakles auf seinen Reisen mit seiner schönen Frau Danea und bat nun NESSUS, seine Frau überzusetzen, er selbst brauchte seine Hilfe nicht. Mitten am Fluss überkam aber NESSUS die Versuchung, diese Schönheit zu verführen, der Hilferuf von Danea erreichte aber Herakles, der sofort einen vergifteten Pfeil auf NESSUS abfeuerte, der ihn tödlich verletzte.

Doch noch ans andere Ufer rettend, riet der sterbende NESSUS Danea, sie möge sein Blut aufbewahren, und im Falle dass Herakles ihr einmal untreu werden würde, dieses sein eigenes Blut als Zauber Herakles davon abhalten würde, sich einer anderen Frau zu nähern. Sie tat wie ihr angeboten wurde und sammelte das Blut des sterbenden NESSUS.

Als eines Tages Herakles auf Reisen ging und Danea ahnte, dass ihr Herakles untreu werden würde, tränkte sie ein Hemd von ihm in das gesammelt Blut von NESSUS. Als dieser es anzog, blieb dieses an seinem Körper und verbrannte Herakles. Dies wurde bekannt als NESSUS-HEMD. Die Rache des NESSUS gelang also.

Im übertragenen Sinne geht es bei diesem Thema nicht immer nur, aber doch auch, um erotische Verführungen, sondern wie ich es auslegen würde um den MISSBRAUCH des AMTES. Das wir von oberster Authorität mit grossen Vorschusslorbeeren erhalten haben. Zum Beispiel auch in der Politik oder in einer sonstwie führenden Position, wo wir grosse Verantwortung zu tragen haben. Aber natürlich auch im kleinen individuellen Bereich, wo das Vertrauen dass wir durch andere erhalten, missbraucht wird.

Ein sehr subtiler Bereich, weil es scheint, dass der Mensch grundsätzlich käuflich ist, wenn er nicht in sich gefestigt und geerdet ist an Grundwerten, die eben nichts mit Moral zu tun haben und deswegen das Wort Sünde hier fehl am Platz ist.

Vielmehr würden wir heute den Begriff der Ethik verwenden, dass ein Mensch an seinem inneren Gewissen orientiert ist, das wiederum nur über ein Herzbewusstsein erreicht werden kann, denn das Gewissen sitzt im Herzen, wo auch die Seele wohnt.

Wie oben schon vorweg aufgezeigt, zeigen sich die Versuchungen, zwar verschleiert aber doch im Kollektiv und bei so manchen aufgedeckten Skandalen, wo es dann immer wieder Untersuchungsausschüsse gibt, die zum Ziel haben, dass die Misstände und die Ursachen die dazu führten aufzudecken. Ein langwieriges und zermürbendes Unterfangen, dass oft genug nie tatsächlich zu einem Ergebenis führt.

Wer jetzt die Artikel von ORCUS gelesen hat, kann sich vielleicht vorstellen, welches Spannungsfeld sich hier im Moment zeigt und dies nicht von kurzer Dauer ist, sondern die aktuelle Zeitqualität noch lange füllen wird. Zumal auch noch die hier aufgezeigte Thematik sich im Fische befindet, also in einem Bereich der sowieso real ungreifbar erscheint, da sich die Spuren der Hintergründe verlieren.

Es würde hier noch viele Aspekte zu diesem Thema geben, die aufgezeigt werden könnten, doch überlasse ich es allen Interessenten, sich mehr mit der mythologischen Geschichte zu beschäftigen, um selbst Erkenntisse darüber zu erlangen, was zur Bewusstwerdung und Heilung dienlich ist.

Persönliche Beratung zu diesem Thema gibt es unter ORIENTIERUNG!

Interesse an einem Astrologie Seminar, Info gibt es hier!